Home arrow On 30 arrow Gleismaterial On30
Gleismaterial

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Gleismaterial herzustellen. Ein grundsätzlicher Vorteil von On30 ist die prinzipielle Verwendbarkeit von "normalem" H0-Material, wobei beispielsweise im verdeckten Bereich einer Anlage auch absolut nichts einzuwenden ist. In der freien Landschaft fällt aber doch sofort auf, daß die Größe (oder besser Breite) der Schwellen nicht passt, deren Abstand zu eng ist, kurzum: Aufgrund des Maßstabssprungs von H0 (1/87) zu On30 (1/45) stimmen die Schwellen irgendwie gar nicht mehr, ganz abgesehen davon, daß wir bei On30 auch eben auf ein Schmalspurvorbild gekomnmen sind. Am einfachsten ist es, für den Fall, daß doch mit H0-Gleismaterial gearbeitet werden soll / muß, dann den gesamten Gleiskörper in einem Sandbett zu "verstecken". Damit kann man durchaus ein ansehnliches Ergebnis erzielen.

 Daneben gibt es verschiedene Hersteller, die Gleismaterial speziell für On30 anbieten, z.B. PECO aus England oder Micro Engineering aus den USA. Hier findet man Gleisprofile mit Code 100 und Code 83 Schienen, als Flexgleise, Weichen und von PECO sogar eine On30 Drehscheibe.

 Spezielle Anforderungen an kompliziertere Weichenformen oder -typen (z.B. "Stub Switches") kann man dann auch im Selbstbau erstellen. Dabei kann man letztendlich komplett auf eine natürliche, ursprüngliche Bauweise zurückkommen: Zuerst werden Holzschwellen verlegt, die geschliffen (zwecks gleichmäßiger Höhen) und gebeizt werden, dann werden Gleisprofile abgelängt und schließlich mit Schienennägeln befestigt. Und Weichen lassen sich so dann auch erstellen..., wenn man die Geduld und die Fähigkeit dazu bereit hat!

 Vielleicht kommen wir auf diesen Seiten ja einmal dazu, reizen würde es mich jedenfalls!

 

Letzte Aktualisierung ( Montag, 17. August 2009 )
 

Online

Termine

Messetermine

Unsere Norm

Standards

Schmunzelecke

Lustiges und Skuriles

Login Form






Passwort vergessen?