Neues von der V60

 

Ich habe die Lok wieder nach Hause geholt, 10 Monate sind doch etwas lang und das Ergebniss, was man mir stolz präsentierte, war mehr als dürftig. Nun habe ich es selber gemacht. Durch verschiedene Versuche, was ich beim ersten Versuch falsch gemacht habe, bin ich auf die Fehlerquelle gestoßen. Ich hatte die Farbe zu sehr verdünnt und ich musste den Druck etwas erhöhen. 

Eine dünne Schicht altrot ( RAL 3004 ) auf das Gehäuse gesprüht und nach dem Trocknen geschliffen. Farbnasen bekommt man auch gut mit einem Glasshaarradierer wieder in den Griff. Diesen Vorgang habe ich noch einmal wiederholt. Dann alles gut durchtrocknen lassen und dann grob die Zierstreifen in RAL 1002 lackiert. Diese Schicht wird auch noch sauber mit 1000 Schleifpapier geglättet. Aber Vorsicht die Schichten sind sehr dünn und selbst mit dem 1000 Schleifpapier ist die Schicht Ratz Fatz wieder weg. Nun geht es darum die Zierstreifen sauber abzukleben. Das Klebeband habe ich von Weinert und hat eine Breite von 1,17 mm. Mit Hilfe eines Stahllineals habe ich die Abstände eingemessen und dort dann das Klebeband angeklebt. Wichtig hierbei ist die saubere Verlegung um Hervorhebungen oder Vertiefungen. Die Farbe die zum Schluss auf das Modell kommt muss sehr dünn gesprüht werden, ansonsten läuft die Farbe doch unter das Klebeband. 

Zum Schluss werden die Decals aufgebracht und eine Schicht Klarlack versiegelt dann das Modell. So genug Worte nun Bilder.

Ach so der Umbau der V60 ist nun hiermit abgeschlossen.

 

 

 

Zum Schluss noch ein klein wenig Werbung. Die Firma Nobelrod ( Uwe Römer) hat mir das Modell perfekt gealtert. Mein Dank geht an Uwe Römer aus Hagen. Die Lok wurde nach meinen Wünschen gealtert und einige Glanzlichter verstärken die Optik des Modells. Bilder sind auf der nächsten Seite zu finden.



Letzte Aktualisierung ( Montag, 15. Februar 2010 )
 

Online

Termine

Messetermine

Unsere Norm

Standards

Schmunzelecke

Lustiges und Skuriles

Login Form






Passwort vergessen?